Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl
19. Aug 2020
Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Sowohl Kürbis als auch Pilze sind kulinarische Vorboten des Spätsommers und Herbsts. Für einen schnellen, unkomplizierten Nudelteller habe ich Hokkaidokürbis und frische Eierschwammerl miteinander kombiniert und festgestellt, dass die beiden ein echtes Dreamteam auf dem Teller sind. 

Kaum zu glauben, aber es ist schon wieder fast soweit und auch dieser ungewöhnliche Sommer neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu. Erstes Anzeichen dafür ist das Auftauchen der leuchtend orangen Hokkaidokürbisse in den Gemüseregalen. Und natürlich die Tatsache, dass die allseits begehrten Eierschwammerl (Pfifferlinge) nicht nur im Wald, sondern auch in jedem Supermarkt zu finden sind.

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Beide Köstlichkeiten starten praktisch gleichzeitig in ihre Saison. Trotzdem habe ich sie bislang noch nie in einem Gericht miteinander kombiniert. Da ich habe ich offensichtlich etwas verpasst, denn die Kombination schmeckt köstlich und passt hervorragend zu Pasta. Das Kürbis-Pilz-Ragout, das ich dafür zubereitet habe, verträgt sich übrigens auch mit etwas aromatischeren Nudeln. Kombiniert also gerne einmal Vollkornpasta dazu. 

Ich habe die Kürbis-Eierschwammerl-Sauce zum Beispiel auch zu einer meiner glutenfreien Lieblingspastasorte, Spirelli aus Vollkornreis, probiert und war begeistert, wie gut sie in dieser Kombination schmeckt. Was glutenfreie Pasta betrifft, bin ich als großer Pastafan echt froh, dass es mittlerweile so viele leckere Sorten im Angebot gibt.

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Als ich meine Ernährung vor einigen Jahren aufgrund meiner Darmprobleme auf glutenfrei umstellen musste, war ich zunächst nicht begeistert von den glutenfreien Nudeln, die in den Supermärkten zu bekommen waren. Nach einem Urlaub in der Toskana kamen wir vollbepackt mit glutenfreier Pasta verschiedener italienischer Hersteller nach Hause. Ich war begeistert davon, dass sich diese geschmacklich kaum von Weizennudeln unterschieden. Nach und nach entdeckte ich auch bei uns Produkte, die in Sachen Geschmack nichts vermissen lassen. 

Glutenfreie Pasta besteht in den meisten Fällen aus einer Mischung aus Reis- und Maismehl. Es gibt aber immer mehr Varianten aus den unterschiedlichsten Zutaten. Die Auswahl reicht von reinen Reisnudeln in der Vollkornvariante, bis hin zu Mischungen aus Reis und Mais mit Quinoa oder Buchweizen. Immer öfter gibt es auch Alternativen aus Hülsenfrüchten wie Erbsen, Linsen oder Kichererbsen, die als besonders proteinreich gelten.

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Die Auswahl ist mittlerweile riesig, so dass eine abwechslungsreiche Ernährung trotz Verzicht auf Gluten kein Problem mehr sein sollte. Einziger Nachteil sind die recht hohen Preise dieser glutenfreien Pastasorten. Doch das muss ich offenbar in Kauf nehmen, denn auf meine geliebte Pasta kann ich einfach nicht verzichten. 

Tipps zur Rezeptvariation je nach Unverträglichkeit:

  • Gluten: Für eine glutenfreie Variante des Rezepts verwendet ihr einfach eine glutenfreie Pastasorte. Sehr gut zu Kürbis und Eierschwammerl passen Vollkornnudeln, zum Beispiel aus Reis.
  • Milch: Für eine milchfreie beziehungsweise vegane Variante des Gerichts, den Parmesan weglassen oder veganen Parmesanersatz verwenden.

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Nudeln mit Kürbis und Eierschwammerl

Zutaten

für 2 Personen:

  • 220 g Nudeln (z.B. Fusilli, Vollkorn-Fusilli oder glutenfreie Pasta)
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 150 g frische Eierschwammerl (Pfifferlinge)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Weißwein
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 4 Zweige Thymian
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebener Parmesan

Zubereitung

Die frischen Eierschwammerl putzen, größere Exemplare halbieren oder vierteln. Den Kürbis waschen, von den Kernen befreien und in gleich große Würfel schneiden. 

Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken. Thymian und Schnittlauch waschen und trocken schütteln. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen. 

In einer tiefen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Sobald die Zwiebel beginnen, Farbe anzunehmen, die Pilze und den Kürbis dazugeben und noch für 2 bis 3 Minuten mitdünsten. 

Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Thymianblättchen von den Stielen abzupfen und dazugeben. Alles etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die fertig gegarten Nudeln abseihen und zum Kürbis und den Pilzen in die Pfanne geben. Alles gut miteinander vermischen und auf Tellern anrichten. Mit dem Schnittlauch und frisch geriebenem Parmesan bestreuen und servieren.

Neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.