Selbstgemachter Gemüsefond

Selbstgemachter Gemüsefond

Zutaten

für eine Person:

für 2,5 Liter Suppe:

  • 2 Karotten
  • 2 Petersilienwurzel
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • ¼ Knollensellerie
  • ½ Fenchelknolle mit Grün
  • ½ Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Stiele Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • Salz
Selbstgemachter Gemüsefond

Zubereitung

Das Gemüse waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Kräuter mit kaltem Wasser abspülen. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. 

Die Zwiebel mit der Schale halbieren und mit den Schnittflächen nach unten in eine Pfanne ohne Fett legen. Dann langsam dunkelbraun rösten. In der Zwischenzeit die Pfefferkörner in einem Mörser zerstoßen. 

Das kleingeschnittene Gemüse, Knoblauch, Kräuter, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und etwas Salz in einen großen Topf geben. Mit 3 Liter kaltem Wasser aufgießen. Die Zwiebelhälften dazugeben und alles aufkochen lassen. 

Sobald die Suppe kocht, Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme mindestens eine Stunde lang leicht köcheln lassen. Herdplatte ausschalten und anschließend noch etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. 

Die Suppe durch ein feines Sieb in einen Topf abseihen. Ihr könnt zusätzlich auch ein Mulltuch in das Sieb legen, um auch ganz feine Bestandteile aus der Suppe zu filtern. Mit Salz abschmecken.

Der Gemüsefond hält sich gut verschlossen in Schraub- oder Einmachgläsern ein bis zwei Wochen im Kühlschrank. In Eiswürfelbehälter oder -beutel abgefüllt lässt sich der Fond auch sehr gut einfrieren.

Kraut & Koriander