Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika
19. Jun 2019
Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Ich liebe Currys in allen Varianten. Das hier ist ein Rezept, dass so richtig gut in den Sommer passt. Zarte Hühnerbrust in einer feinen Kokos-Curry-Soße mit knackigem Paprika, Frühlingszwiebeln und frischem Basilikum. Na, das hört sich doch richtig gut an, oder? Ich kann euch sagen, es schmeckt auch so!

Currys sind auf den ersten Blick eher einfache Gerichte. Gebratenes Gemüse, teilweise auch mit Fleisch oder Fisch in einer Soße und dazu Reis oder spezielles Brot. Was ein Curry zum Highlight macht sind die Gewürze. Und da bin ich ein richtiger Fan davon. Kurkuma, Kreuzkümmel, Ingwer, Chili, Kardamom, Zimt, Zitronengras und Koriander verleihen den einfachsten Gerichten ein herrliches Aroma.

Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Eines dieser Gewürze findet sich sogar im Namen meines Blogs wieder, nämlich der Koriander in „Kraut & Koriander“. Und es fand den Weg dorthin nicht ganz zufällig, denn dieser Name drückt zwei Gedanken aus. 

Ich finde es gut und wichtig, auch mit Blick auf Umwelt- und Klimaschutz, sich wieder stärker auf regional angebaute Lebensmittel zu konzentrieren und so auch häufiger der Saison angepasst zu essen und zu kochen. Die einheimische Küche mit ihren traditionellen Rezepten und Zubereitungsarten, wie ich sie auch von meiner Kindheit her kenne, bietet hier viele Möglichkeiten. Das „Kraut“ in meinem Blog-Namen steht für diesen Gedanken der bodenständigen Küche ebenso wie für den Aspekt der regionalen und saisonalen Zutaten. 

Gleichzeitig bin ich überzeugt davon, dass es ganz allgemein im Leben und auch beim Kochen wichtig und inspirierend ist, auch immer wieder über den Tellerrand zu blicken und Neues zu entdecken. Ich finde es spannend, sich von den Koch- und Essgewohnheiten anderer Länder Anregungen zu holen, neue Geschmacksrichtungen und unbekannte Zutaten kennen zu lernen und in die eigenen Koch- und Essgewohnheiten einzubauen. Für diesen Gedanken steht der „Koriander“ in Kraut & Koriander.

Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Gerade für Menschen, die wenig Zeit haben und dennoch nicht auf frisch gekochtes und gesundes Essen verzichten möchten, bietet zum Beispiel süd- und südostasiatische Küche mit ihren Currys viele Ideen für schnelle, leicht umzusetzende Gerichte. Auch dieses sommerliche Curry mit Kokosmilch, Hühnerfleisch, rotem Paprika und Frühlingszwiebeln ist ein perfektes Feierabendgericht: gesund, leicht und schnell zubereitet. 

Ein Tipp von mir: Achtet unbedingt darauf, euch eine wirklich gute Currypaste zu besorgen. Wer die Möglichkeit hat, wird im Asialaden fündig. Ich hatte das Glück im Supermarkt bei mir in der Nähe eine tolle Currypaste zu finden, die ganze ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker auskommt. Dafür hält sie sich nicht lange, sobald die Packung erst einmal angebrochen ist. Aber umso besser, denn so gibt es in nächsten Tagen einfach öfter mal ein leckeres Curry mit viel frischem Gemüse. Es gilt schließlich noch so viele Varianten, auszuprobieren.

Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Sommerlich leichtes Hühnercurry mit Paprika

Zutaten

für 2 Personen:

  • 300 g Hühnerfilet
  • 1 rote Paprikaschote
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL gelbe Curry-Paste
  • 2 EL Sojasoße
  • Zucker
  • Salz

Zubereitung

Die Paprikaschote und die Frühlingszwiebeln waschen. Die Paprika von den Kernen befreien und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. 

Basilikum waschen und trockenschütteln, anschließend klein hacken. Ein paar Blättchen zum Garnieren zurückbehalten. 

Die Hühnerfilets mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Streifen schneiden. 

Eine tiefe Pfanne oder einen Wok erhitzen und die Kokosmilch darin aufkochen. Die gelbe Currypaste dazugeben und unterrühren. Kurz köcheln lassen, dann die Hühnerstreifen dazugeben und für etwa 3 Minuten sanft köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. 

Anschließend die Paprikastreifen und die Frühlingszwiebeln dazugeben und wieder für wenige Minuten köcheln lassen. 

Zum Schluss das gehackte Basilikum unterrühren und mit Sojasoße und eventuell etwas Zucker abschmecken. 

Auf Tellern anrichten und mit den Basilikumblättern garnieren. Dazu passt Basmatireis.

Neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.